Aktuelles 2008 - Nr. 03+04

 PPfingstkartenfingstkarten des AfG
Zum diesjährigen Pfingstfest bietet der AfG ein Kartenset an: Verpackt in einer Zellophan-Tüte finden sich eine Bild-Text-Klappkarte „Lassen Sie sich begeistern“ mit einem Text über das Pfingstfest, eine Ansichtskarte mit Taizé-Kirchenfenster und Johannes  6,63 als Bibelwort sowie ein Briefumschlag. Der Stückpreis beträgt pro Kartenset 0,50 Euro. Bestellungen an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .


AfG-Fotogalerie erweitert
Das AfG freut sich, dass immer wieder Fotos für die Fotogalerie zur Verfügung gestellt werden und bittet weiter darum, beim Ausbau der Personal- und Kirchaufnahmen sowie auch der allgemeinen Motivgruppen behilflich zu sein. (Fotos an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .'; document.write( '' ); document.write( addy_text21828 ); document.write( '<\/a>' ); //--> Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) Ganz aktuell konnten jetzt 18 neue Aufnahmen eingestellt werden, in den Rubriken/Alben: Veltheim, Talle, Beerdigung, Kruzifix, Glocken, Abendmahl, Kirchenfenster, Kirchtürme, Altar, Pfarrer, Flugzeuge, Bahnhöfe.


HochzeitsbibelDie Hochzeitsbibel - das Geschenk fürs Leben
Eine besondere Ausgabe der Bibel in der Lutherübersetzung und mit Apokryphen bietet die Deutsche Bibelgesellschaft – als wunderschönes Geschenk zur Hochzeit! Die stilisierte Taube auf dem Einband wurde von dem Künstler Mats Bergen geschaffen. Der ansprechende Halbleinen-Einband in Weiß und Gold macht die Hochzeitsbibel zu einem Erinnerungsstück von bleibendem Wert. Der lesefreundliche Bibeltext ist zweispaltig und abschnittsweise gesetzt. Der Anhang entspricht den Standardausgaben der Lutherbibel: Er enthält Sach- und Worterklärungen, Zeittafeln und andere Verstehenshilfen. Eine Familienchronik bietet Raum, um wichtige Lebensdaten und Ereignisse festzuhalten. (ISBN: 978-3-438-01545-7, Format: 14 x 21,5 cm, Preis: 29,80 Euro)


Kirchliches fürs Handy
Ein neues Angebot für Mobiltelefone hat die Evangelische Landeskirche in Württemberg entwickelt. Das „Kirchenhandy“ versorgt Nutzer mit läutenden Glocken oder Gesangbuchliedern als alternativen Klingeltönen und bringt ihnen Fotos von Kirchen aus aller Welt, Cartoons und Videos auf den Minibildschirm. Eine Auswahl von Bildern mit biblischem Hintergrund und dazu passenden Bibeltexten lässt sich ebenfalls auf das Handy laden. Weitere Informationen gibt es unter
http://www.kirchenhandy.de .


BibelBibeltexte in 2454 Sprachen
Einzelne Bücher oder Teile der Bibel gibt es jetzt in 2454 Sprachen, die gesamte Bibel ist in 438 Sprachen übersetzt (Stichtag: 31.12.2007). Das teilt der Weltbund der Bibelgesellschaften in Reading/England mit. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl der übersetzten Vollbibeln um neun erhöht, die Zahl der einzelnen übersetzten biblischen Bücher um 28. Die Bibel ist damit mit Abstand das am häufigsten übersetzte und am meisten verbreitete Buch der Welt. Auf dem afrikanischen Kontinent werden die meisten  Bibelübersetzungen angefertigt, es sind jetzt 703. Bei den geschätzten 6900 Sprachen weltweit haben allerdings nur 438 Sprachen eine komplette eigene Bibelübersetzung und 1168 Sprachen ein Neues Testament. Zwar haben 95 Prozent der Weltbevölkerung die Bibel in einer Sprache zur Verfügung, die sie verstehen, aber das Bestreben ist, immer mehr Menschen zu ermöglichen, die Bibel in ihrer Muttersprache zu lesen.
 

Neuauflage: Missionarische Impulse Neuauflage: Missionarische Impulse
In überarbeiteter und grafisch neu gestalteter Form hat das AfG das Heft „Missionarische Impulse“ herausgegeben. Es eignet sich unter anderem für das gemeinsame Nachdenken in Gemeinde(kreise)n über Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit und des missionarischen Wirkens. Die Veröffentlichung (DIN A 5, 8 Seiten, Zick-Zack-Falz, Vollfarbe) kostet 50 Cent pro Exemplar und kann über den Shop auf http://www.afg-selk.de oder über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bestellt werden.


Eine Einführung in den christlichen Glauben
Unter dem Titel „Der HERR“ hat Matthias Krieser, Pfarrer der SELK in Fürstenwalde, eine „Einführung in den christlichen Glauben“ vorgelegt, die das AfG jetzt herausgegeben hat. Das Heft vermittelt in 34 Einheiten grundlegendes Wissen über den christlichen Glauben und leitet zum Leben in diesem Glauben an. Das 36 Seiten starke Heft im DIN A 5-Format und mit farbigem Umschlag kostet 50 Cent pro Exemplar und kann über den Shop auf http://www.afg-selk.de oder über Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. bestellt werden.


SELK-Fahne Fahnen im SELK-Design
Als Kirchenfahnen sind bei uns vielfach die bekannten Banner mit dem violetten Kreuz auf weißem Stoff, ergänzt um das Kirchenkürzel SELK, im Einsatz. Aufgrund verschiedener Anfragen hat das AfG jetzt eine Fahne im SELK-Design gestalten lassen. Das Angebot finden Sie im Anhang zu dieser Info. Bestellungen sind auch per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. möglich.


AfG-Homepage gut besucht
Die Besucherstatistik 2007 für die Internetpräsenz http://www.afg-selk.de fällt ausgesprochen positiv aus: Es konnten im Jahr 2007 46.775 Besucher verzeichnet werden, bei 223.974 Seitenaufrufen. Das sind 128 Besucher und 613 Seitenaufrufe pro Tag. In der Foto-Galerie auf der AfG-Seite sind inzwischen 68 SELK-Gemeinden mit diversen Bildern vertreten und im Ordner „Personen der SELK“ finden sich 244 Fotos. Das Angebot wird kontinuierlich ausgebaut.


Christliche E-Cards
Aus den Reihen der AfG-Info-Leser ist der Hinweis auf die Seiten http://www.godnews.de und http://www.godcards.de erfolgt. Dort gibt es „wirklich originell gestaltete christliche Grußkarten“, mit denen auf elektronischem Wege Grüße und gute Wünsche übermittelt werden können.


2009 gibt es „Losungen“ für Jugendliche

Ab 2009 soll es für Jugendliche eine eigene Ausgabe des Andachtsbuchs „Losungen“ geben. Das teilen die Evangelische Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine und der schweizerische Friedrich Reinhardt Verlag (Basel) mit, der die Ausgabe vertreiben wird. Im Unterschied zur traditionellen Ausgabe der Losungen hat die Jugendversion 400 Seiten in Farbe, ist aber mit 9,80 Euro etwas teurer. Die Bibeltexte stammen teilweise aus moderneren Übersetzungen wie „Hoffnung für Alle“, „BasisB“ oder „Neue Zürcher Bibel“. Neben der Losung – einem ausgelosten alttestamentlichen Bibelvers – und einem zugeordneten Vers aus dem Neuen Testament (Lehrtext) für jeden Tag enthält die Ausgabe auch einen Tages-Impuls (Foto, Lied oder kurzer Text) und ein Gebet.

Geldgeschichten
Geldgeschichten der Bibel 
Bücher, die sich mit Aktien, Steuern, Erbschaften oder anderen Angelegenheiten beschäftigen, gibt es zuhauf. Doch hätten Sie gedacht, dass auch die Bibel ein kompetenter Ratgeber in finanziellen Fragen ist? Passen Gott und Geld überhaupt zusammen? Im Taschenbuch „Geldgeschichten der Bibel“ der Deutschen Bibelgesellschaft findet sich alles Wichtige, was die Bibel zu diesem Thema zu sagen hat.
Info und Leseprobe: http://www.bibelonline.de/products/Literatur-zur-Bibel/
Geschichten-zur-Bibel/Geldgeschichten-der-Bibel.html



Bibelübersetzungen jetzt in 2.454 Sprachen
Die Bibelübersetzung und -verbreitung schreitet weiter voran. Teile der Heiligen Schrift liegen jetzt in 2.454 Sprachen vor. Das gesamte Wort Gottes wurde in 438 Sprachen übersetzt. Das geht aus dem aktuellen Bibelsprachenbericht des Weltbundes der Bibelgesellschaften (Reading bei London) hervor. Die Zahl der Sprachen weltweit wird auf 6.900 geschätzt. Das Neue Testament wurde bisher in 1.168 Sprachen übersetzt. Die Bibel ist mit Abstand das am häufigsten übersetzte und am weitesten verbreitete Buch der Welt. Nach Angaben des Weltbundes der Bibelgesellschaften können 95 Prozent der Weltbevölkerung die Bibel in einer Sprache lesen, die sie verstehen. Aber der Text könne die Leser in seiner ganzen Tiefe nur dann erreichen, wenn sie ihn in der Muttersprache verstehen könnten, heißt es in einer Mitteilung. Es bleibe deshalb das Ziel, die Botschaft der Bibel in allen Sprachen zugänglich zu machen.


GlockenreiheDeutsches Glockenmuseum
Vor rund 5.000 Jahren begann die Geschichte der Glocken, zunächst mit Fruchtschalen, Nüssen oder Muscheln. Sie verbreiteten sich vermutlich von China aus bis nach Europa. Benediktiner-Mönche verfeinerten die Kunst des Glockengießens. Ihre Geschichte erzählt das Deutsche Glockenmuseum auf der Burg Greifenstein. 50 Glocken hängen im Geschützturm der Burg, die zwischen Wetzlar und Herborn in Hessen liegt. Sie erzählen die Geschichte des christlichen Abendlandes. Glocken wurden zum Symbol der europäischen Kultur: Sie rufen zum Gottesdienst, geben den Tagesrhythmus an. Sie stehen für Zeit, Ewigkeit und Vergänglichkeit, aber auch für Gemeinschaft. http://www.glockenmuseum.de